FitAb50
Würzburg
http://www.fitab50-recklinghausen.de/wuerzburg.html

© 2017 FitAb50
 

Würzburg

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.
 

Reiseverlauf

Sonntag, 10.07.2011

 

Aufnahme der 38 Reiseteilnehmer und Fahrt mit einem modernen Reisebus nach Würzburg erfolgte um 08:00 Uhr. Die kurze Anreise
(348 km), angenehmes Wetter und ein routinierter Fahrer sorgten für eine völlig problemlose Anreise. Nach dem Bezug der Hotelzimmer im Hotel Residence folgten erste Gehversuche in Würzburg. Der Main, das Kilianifest, die Altstadt und die Gastronomie machten uns neugierig.
19:00 Uhr  Abendessen im Restaurant Würzburg

 

Montag, 11.07.2011

Nach dem Frühstück im Hotel begleiteten uns zwei ortskundige und fachlich qualifizierte Reiseführerinnen. Es begann mit einer Führung der Festung Marienberg, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt. Der Rundgang durch die Festungsanlagen führte u. a. zur Marienkirche, einer kleinen Rundkirche, die zu den ältesten in ganz Deutschland zählt und zum Renaissance-Brunnenhaus mit seinem 104 m tiefen Brunnen.
Der Fürstengarten bot einen der schönsten Ausblicke über die Stadt und das Maintal. Die Führung wurde in der Altstadt fortgesetzt, wo uns eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten gezeigt wurde. Die Zeugen der wechselvollen Geschichte sind u. a. das historische Rathaus, der Dom St. Kilian, das Falkenhaus mit Rokokofassade und die gotische Marienkapelle haben wir in Augenschein genommen.

 

Um 15:00 Uhr ging es mit dem Schiff flussabwärts nach Veitshöchheim zum gleichnamigen Schloss. Ziel dort war einer der bedeutendsten Rokokogärten Deutschlands. Adam Friedrich von Seinsheim regierte von 1755 bis 1779 und veranlasste als Gartenliebhaber die Ausgestaltung zum Rokokogarten in seiner heutigen Form, der von über 200 Skulpturen bedeutender Würzburger Bildhauer bevölkert wird.

Rückfahrt mit dem Bus und Abendessen im Wirtshaus Lämmle

 

Dienstag, 12.07.2011

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es mit dem Bus nach Wertheim. Die alte Residenzstadt liegt in der idyllischen Landschaft an Main und Tauber und lockt mit ihrer historischen Altstadt und der fränkischen Gastfreundlichkeit. Zur Besichtigung der imposanten Burg hat uns das „Burgbähnle“ seniorenfreundlich rauf und runter gefahren.

Anschließend ging es mit dem Bus weiter nach Miltenberg. Die 1237 erstmals urkundlich erwähnte Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück, die geprägt ist durch Weinbau, Weinhandel, Schifffahrt, Fischerei sowie Handel und Handwerk. Das mittelalterliche Stadtbild konnte bis heute erhalten werden. Inmitten dieser schönen Stadt liegt das traditionelle Brauhaus Faust. Die Führung dort hat uns über die Braukunst sachkundig gemacht.

Rückfahrt mit dem Bus nach Würzburg und Abendessen im Backöfele


 

Mittwoch, 13.07.2011

Nach dem Frühstück traf um 10:00 Uhr unsere Gästeführerin ein. Mit ausführlichen Erklärungen fuhren wir entlang des südlichen Maindreiecks über Sommerhausen, Ochsenfurt und Marktbreit nach Nordheim. Nach einer Mittagspause ging es zum nahegelegenen Weingut am Kreuzberg, wo wir von Familie Braun zu einer Weinprobe erwartet wurden. Mit 8 Weinen inkl. 1 Rosecco, 1 Flasche Mineralwasser und Brot wurde alles viel interessanter. Anschließend ging es durch die schöne Landschaft entlang des Mains zurück nach Würzburg.

Abendessen im Wein- und Speisenhaus „Zum Riemenschneider“

 

Donnerstag, 14.07.2011

Nach dem Frühstück wurde das Gepäck verladen und wir traten die Heimreise an. Durch zwei Zwischenstopps wurde die kurze Rückfahrt interessanter gestaltet. Die erste Pause gab es in Mespelbrunn, wo das idyllisch gelegene Wasserschloss besichtigt wurde. Vielen war nicht bekannt, dass dort der Film „Das Wirtshaus im Spessart“ mit Liselotte Pulver gedreht wurde. Eine weitere Pause legten wir am Renaissanceschloss Johannisburg in Aschaffenburg ein. Danach ging es fast „Non Stopp“ in Richtung Heimat. Mit vielen schönen Erlebnissen bereichert ereichten wir gesund und munter den Ausgangspunkt unserer Reise und bereiten uns auf die nächsten Vereinsaktivitäten vor.